Übersetzen mit Google

Lymphödem - Lipödem

Was sind Lymphödem und Lipödem und wie kann man sie behandeln?

Lymphödem/Lipödem
Adipositas

Lymphödem, Lipödem oder generalisierte Adipositas können alle Körperteile oder den gesamten Körper befallen. Abbildung Dame mit WaageAdipositas wird fälschlicherweise mit „Fettsucht“ übersetzt mit der Folge, dass das Augenmerk der Therapie einzig auf Fettreduktion liegt. Dieses Ziel muss aufgrund neuer Erkenntnisse über die Bedeutung und den Einfluss der Lymphe völlig aufgegeben werden, wenn eine Therapie erfolgreich sein soll!

Lymphödem, Lipödem oder generalisierte Adipositas können alle Körperteile oder den gesamten Körper befallen.

Entgegen der bisher vertretenen Meinung liegt die Ursache für die Entwicklung einer Adipositas vor allem im übermäßigen Verzehr von Milcheiweiß und Kohlenhydraten, nicht von Fett.

Das Volumen entsteht aufgrund der enormen Wasserhülle der Eiweißmoleküle, was sich bis zur Elephantiasis der Extremitäten (Beine und Arme) und des Körperstamms steigern kann. Häufig wundern sich betroffene Patienten: „Ich esse kein Gramm Fett, aber mein Gewicht steigt schon allein durch Wasser trinken.“ Solchen Beteuerungen schenken in der Regel weder der Arzt noch die Mitmenschen Glauben und entgegnen meist: „Von nichts kommt nichts! Die sollten erst einmal aufhören, heimlich zu essen, bevor sie zum Arzt rennen und die Krankenkassen belasten!“

Tatsächlich jedoch ist die Vergrößerung des Körpervolumens bei den so genannten Quelltypen darauf zurückzuführen, dass das getrunkene Wasser zu einem übermäßigen Aufquellen der Eiweiße führt, statt ausgeschieden zu werden.

Therapie:

Grundsätzlich müssen bei Lymph- und Lipödem wie bei jeder Form von Gewebsschwellung
  1. die Lymphe, also das Gewebswasser, insgesamt optimal flüssig gehalten werden (z. B. mit Bitba Basenpulver, Wärme, Bewegung),
  2. die Ernährung nach Stoffwechseltyp und individuell in Bezug auf den Verzehr von Milcheiweiß und Kohlenhydraten angepasst werden,
  3. mit der Lymphologischen Ganzheitstherapie (LGB®)
    - große Körperregionen – soweit betroffen – gesondert entstaut oder verflüssigt werden,
    - lokale Stauungen beseitigt werden, indem die Lymphe verflüssigt und die Abflüsse freigemacht werden.
    Meist schon nach der ersten Tiefenbehandlung spüren die Patienten, dass der vorher extreme Druck und die Spannung im Gewebe nachlassen. Der Panzer löst sich.

Weitere detaillierte Informationen zum Thema

Wir empfehlen auch die Lektüre des Buches "Die Lymphe - das heilende Wasser" von Dr. med. A. H. Barth

und eine Beratung direkt im Potamos Acidosecentrum:

Telefon: 0049 7631 937050

E-Mail: post@potamos.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz